Umgang mit schwierigen Patienten und Angehörigen - TEIL 1


Public cible

Jeder interessierte Gesundheitsberufler


Objectifs généraux

    • erkennen, dass es unterschiedliche Vorstellungen von schwierigen Patienten gibt
    • unterschiedliche Kommunikationstechniken, die einen guten Kontakt zum Patienten und dessen Angehörigen ermöglichen, erlernen
    • fähig sein, Beschwerden effektiv entgegen zu nehmen

Programme général

    Tag 1:

    • Was sind schwierige Patienten?
    • Wie funktionniert Beschwerdepräventive Kommunikation ?
    • Wie ist der Umgang mit Beschwerden um gemeinsam mit dem Beschwerdeführer zu einer Lösung zu kommen ?

    Tag 2:

    • Umsetzung des neu Erlernten
    • Die Teilnehmer bekommen unterschiedliche Szenarien vorgegeben und lösen diese in Rollenspielen. Diese Rollenspiele werden per Video aufgezeichnet und können so nachher im Plenum besprochen werden. Der Schwerpunkt in der Plenumsdiskussion liegt nicht in der Fehlersuche, sondern in der gemeinsamen Überlegung, welche alternative Lösungsmöglichkeiten es evtl. gegeben hätte. So haben alle Teilnehmer die Möglichkeit unterschiedlichste Lösungsansätze voneinander zu erlernen.

    Lernmethode :

    • Theoretische Referate
    • Rollenspiele , die per Video aufgezeichnet werden
    • Videogestützte Nachbesprechungen

     


Méthode de travail

Exposés théoriques et démonstrations pratiques


Pré-requis

Aucun


En pratique

Dates Lieu Formateurs Langue Max. participants Place(s) restante(s) Frais d'inscription (hors taxe 3%)
Du 20/06/2018 au 21/06/2018 DeWidong – MAISON DE L’INNOVATION Heike Grischka, Lebendiges Lernen DE 8
(minimum 6)
8 Membres /
Salariés FHL : 360.-€
Autres : 470.-€
Annulée

Durée :

2 jours

Horaire :

Début de la formation : 08h30 - Fin de la formation : 16h30 - Durée : 8 heures